FAQ

Wir beantworten Ihre Fragen

FAQ2021-04-20T17:43:10+02:00

Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Corona-Test-Verordnung und unsere Test-Points.

Welche Personen können im Rahmen der Bürgertestungen nach § 4a TestV mit einer Eigenbeteiligung von 3 Euro Coronatestungen erhalten?2022-07-13T11:38:31+02:00
  • Personen, die am Tag der Testung eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen wollen,
  • Personen, die am Tag der Testung Kontakt zu Personen haben werden, die ein hohes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken (das sind Menschen ab 60 Jahren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Vorerkrankungen),
  • Personen, die durch die Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko erhalten haben („rote Kachel“).

Sofern es sich um eine Testung nach § 4a TestV handelt, ist in einer Selbstauskunft von der zu testenden Person zu bestätigen, dass die Testung zu einem in § 4a Absatz 1 TestV genannten Zweck und ggf. unter Eigenbeteiligung in Höhe von 3 Euro durchgeführt wurde.

Für die Selbstauskunft hat das MAGS ein entsprechendes Formular zur Verfügung gestellt. Diese kann unter folgendem Link heruntergeladen werden.

selbstauskunft_buergertestung.pdf (mags.nrw)

Welche Personen ohne Symptome haben Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertestungen nach § 4a TestV?2022-07-13T11:38:18+02:00
  • Kinder unter 5 Jahren,
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, unter anderem Schwangere im ersten Trimester,
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilnehmen,
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist („Freitesten“),
  • Besucher und Behandelte oder Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen:
    • a) Krankenhäuser
    • b) Rehabilitationseinrichtungen
    • c) stationäre Pflegeeinrichtungen
    • d) Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
    • e) Einrichtungen für ambulante Operationen
    • f) Dialysezentren
    • g) ambulante Pflege
    • h) ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe
    • i) Tageskliniken
    • j) Entbindungseinrichtungen
    • k) ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung
  • Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach dem § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Bud-gets beschäftigt sind,
  • Pflegende Angehörige,
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten,

Sofern es sich um eine Testung nach § 4a TestV handelt, ist in einer Selbstauskunft von der zu testenden Person zu bestätigen, dass die Testung zu einem in § 4a Absatz 1 TestV genannten Zweck und ggf. unter Eigenbeteiligung in Höhe von 3 Euro durchgeführt wurde.

Für die Selbstauskunft hat das MAGS ein entsprechendes Formular zur Verfügung gestellt. Diese kann unter folgendem Link heruntergeladen werden.

selbstauskunft_buergertestung.pdf (mags.nrw)

Wie ist der Anspruch auf kostenlose Bürgertests seit 30. Juni 2022 geregelt?2022-07-12T18:16:56+02:00

Das Bundesgesundheitsministerium hat die Coronavirus-Testverordnung am 29. Juni 2022 neu gefasst.

Mit der Dritten Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums sollen seit dem 30. Juni 2022 die Testkapazitäten gezielter eingesetzt werden.

Seit diesem Zeitpunkt haben Bürgerinnen und Bürger nur noch unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests. Bundesweit gelten somit neue Regelungen bei Bürgertestungen.

Ausführliche Informationen zu den bundesweiten Regelungen bietet das Bundesgesundheitsministerium an unter www.bundesgesundheitsministerium.de

Wer einen Bürgertest kostenlos oder gegen drei Euro Eigenbeteiligung machen möchte, muss den Anspruch darauf laut Bundesverordnung nachweisen oder glaubhaft machen.

Dies kann insbesondere durch geeignete Unterlagen erfolgen – zum Beispiel durch ein ärztliches Zeugnis oder den Mutterpass. Laut Bundesgesundheitsministerium ist es darüber hinaus möglich, eine sogenannte Eigenerklärung vorzulegen.

Zur Unterstützung beim Formulieren einer solchen Erklärung hat das NRW-Gesundheitsministerium kurzfristig eine Mustervorlage entwickelt. In die Vorlage sind alle Fälle aufgenommen worden, bei denen Tests kostenlos oder für die bundesweit vorgeschriebene Eigenbeteiligung von drei Euro möglich sind.

Das Formular kann bereits am Computer oder auf dem Handy ausgefüllt werden. Aber auch das Ausdrucken und ein handschriftliches Ausfüllen sind natürlich möglich.

Hinweis:

Für Personen, die keinen Anspruch auf kostenlose oder Eigenanteil-Bürgertestungen haben, besteht weiterhin die Möglichkeit, eine Testung als Selbstzahler durchführen zu lassen.

 

Was ist ein Antigen-Schnelltests?2021-04-14T22:25:08+02:00

Bei den Antigen-Testverfahren werden die Eiweißstrukturen von SARS-CoV 2 nachgewiesen. Sie funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip wie Schwangerschaftstests. Dazu wird eine Probe von einem Abstrich aus der vorderen Nase oder dem Nasen- Rachenraum, aber auch Speichel- oder Gurgelproben, auf einen Teststreifen gegeben. Falls das SARS-CoV-2 Virus in der Probe enthalten ist, reagieren die Eiweißbestandteile des Virus mit dem Teststreifen und eine Verfärbung auf dem Teststreifen wird sichtbar. Vorteile von Antigen-Schnelltests und Selbsttests sind die vergleichsweise geringen Kosten und das zeitnahe Testergebnis (in weniger als 30 Minuten). Selbsttests und Antigen-Schnelltests sind aber weniger sensitiv als ein PCR-Test, weshalb eine Infektion mit dem Coronavirus auch bei einem negativen Testergebnis vorliegen kann.

Wichtig: Sofern ein Antigen-Schnelltest oder Selbsttest den Verdacht auf eine Infektion anzeigt, ist eine Bestätigung durch einen PCR-Test unbedingt erforderlich. Ein negatives Testergebnis ist nur eine Momentaufnahme und entbindet nicht von Hygiene- und Schutzmaßnahmen (Stichwort AHA+L-Formel).

Der Bund übernimmt seit dem 08. März 2021 zudem die Kosten für regelmäßige Antigen-Schnelltests bei allen Bürgerinnen und Bürgern. Dafür sollen die von Ländern und Kommunen beauftragten Testzentren und –stationen, aber auch weitere beauftragte Stellen (z.B. Ärztinnen und Ärzte, Apotheken) genutzt werden. Der Bund hat dafür ein Kontingent von bis zu 925 Millionen Antigen-Schnelltests gesichert. Die Antigen-Schnelltests müssen durch geschultes Personal durchgeführt werden. Seit dem 06. März 2021 sind außerdem auch Antigen-Selbsttests im Handel erhältlich. Damit können sich Laien selbst zuhause testen.

Sie erhalten Antigen-Selbsttests bei uns im testmewell Test-Point.

Was sind die häufigsten Symptome bei einer COVID-19 Erkrankung?2021-04-14T22:17:55+02:00

COVID-19 ist eine Erkrankung, die in erster Linie die Atemwege befällt. Die häufigsten Symptome ähneln denen anderer Atemwegserkrankungen, wie z.B. Husten, Fieber, Unwohlsein und Müdigkeit. Daher ist es nicht ganz so einfach, festzustellen, ob man an COVID-19, an einer Grippe oder Erkältung erkrankt ist. Dennoch sollten die ersten Krankheitszeichen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Allerdings verspüren 80 Prozent der Menschen, die sich mit dem Virus infizieren, nur leichte oder gar keine Krankheitszeichen.

Zu den häufigsten Krankheitszeichen zählen trockener Husten, Schnupfen und Fieber über 38°C. Es sind aber auch eine Reihe weiterer Symptome wie Atemnot, Abgeschlagenheit, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Hals- und Kopfschmerzen möglich. Bei vielen Betroffenen ist der Geruchs- und Geschmackssinn vorübergehend beeinträchtigt. Seltener wird über Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Lymphknotenschwellung und Benommenheit (Somnolenz) berichtet. Bei besonders schweren Verläufen entwickeln die Betroffenen eine Lungenentzündung und müssen sich intensivmedizinisch im Krankenhaus behandeln lassen. Die Symptome und deren Ausprägung unterscheiden sich jedoch individuell von Person zu Person. Es gibt keine „typischen“ Symptome, mit denen sich COVID-19 eindeutig erkennen lässt. Bestimmte Risikofaktoren können einen schweren Krankheitsverlauf begünstigen.

Ich fühle mich krank und habe Symptome – Darf ich zum Testzentrum kommen?2021-04-03T09:28:40+02:00

Nein. Bitte gehen Sie zur Testung zu Ihrem Hausarzt, zum Gesundheitsamt oder in die Klinik. In den Testzentren werden nur Testungen ausgeführt soweit Sie keine corona-typischen Symptome aufweisen.

JETZT ONLINE BUCHEN

Wir bleiben in Kontakt!

Schnell und unkompliziert testen lassen. Zertifikat DE/EN.

Online buchen – Kontaktloser Check-In – Ergebnis & Zertifikat per E-Mail

JETZT ONLINE BUCHEN!
Nach oben